Vegetarisches Chili – Chili sin Carne

Die moderne vegetarische Küche kommt nicht ohne Chili sin Carne aus, eine fleischlose Variante des klassichen Chili con Carne. Vegetarisches Chili kann sowohl für Vegetarier als auch Fleischesser traumhaft schmecken. Wir probierten viele Rezepte aus, haben schon vor einigen Jahren in unserem zweiten Meal Prep Wochenrezept Chili sin Carne gekocht. Heute können wir sagen es ist einfach unglaublich – vegetarisches Chili.

Wenige Zutaten, die optimale Mahlzeit für die Woche, für Gäste, für die ganze Familie. Das beste es schmeckt einfach sensationell. Freunde die keine Vegetarier sind merkten den Unterschied gar nicht, das hat uns einfach ein Lächeln gezaubert.

Chili con Carne -> Ohne Fleisch? Geht das?

Ganz klare Antwort ja es geht! Man benötigt einen Ersatz für das Fleisch und das wird mittels Soja produziert. Soja in der modernen Küche, nicht mehr weg zu denken – einfach unglaublich dieses Produkt. Anfangs war ich ja skeptisch, probiert man aber mal das ein oder andere Soja Gericht welches nicht gleich Standard ist. Ausprobieren weiter probieren und dann plötzlich schmeckt ein Gericht auch magisch.

Was ist der Unterschied zwischen Chili con Carne und Chili sin Carne?

Auch hier ist die Antwort sehr einfach und rasch zu beschreiben, das Chili con Carne ist mit Hackfleisch, der Klassiker. Bekannt aus vielen Ländern, usprünglich aus Mexico. Chili sin Carne ist der kleine Bruder, Chili ohne Fleisch. Der Fleischersatz ist Soja und bei gut gemachten Chili sin Carne merkt man den Unterschied nicht. Unser vegetarisches Rezept wurde stetig verfeinert und wir freuen uns heute das wir es euch präsentieren können.

Vegetarisches Chili – Chili sin Carne

Chili ohne Fleisch kann magisch wirken, die Optimierung und Zusammenstellung unseres Chili sin Carne schmeckt einfach faszinierend
Vorbereitungszeit25 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Arbeitszeit50 Min.
Gericht: Main Course
Land & Region: Mexican
Keyword: Chili, vegetarisch
Portionen: 6 Personen
Autor: pest

Zutaten

Hauptzutaten

  • 1 Stk Paprika rot
  • 1 Stk Zwiebel groß
  • 1 Stk Zucchini mittelgroß
  • 1 Dose geschälte Tomaten kleine Dose
  • 2 Dosen Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais
  • 5 Stk Chilischoten rote, kleine
  • 1 Pck passierte Tomaten
  • 90 g Sojagranulat
  • 100 g Couscous
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe

Gewürze und Zusatz

  • ÖL zum anbraten evtl. Chiliöl
  • 2 EL Meersalz fein
  • 1 EL Pfeffer
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Prise Paprikapulver rosenscharf
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Tomatenmark
  • 2 EL Basilikum, getrocknet

Anleitungen

  • Sojagranulat in aufgekochter Gemüsebrühe einweichen und ca 20m quellen lassen
    Couscous bei niedriger Flamme in einen Topf geben, doppelte Menge Gemüsebrühe beimengen und 2-3 Minuten quellen lassen bis das Wasser verdampft ist.
    Mais, Kidneybohnen abtropfen lassen, beiseite stellen.
  • Zwiebel würfeln, Zucchini und Paprika in schräge Streifen schneiden, Chili fein hacken, geschälte Tomaten mit einer Gabel aus der Dose holen und genauso klein schneiden.
  • Öl in eine große Pfanne oder einen Topf erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten. Zucchini & Paprika hineingeben ca 5 Minuten andünsten.
    Abgetropftes Sojagranulat und Couscous beimengen, etwa 5-6 Min. unter Rühren mitbraten
  • Geschnittene Tomaten, Saft aus der Dose, passierte Tomaten sowie Chili beimengen. Kidneybohnen, Mais ebenfalls in die Pfanne / Topf geben – alles aufkochen lassen und mit Gewürzen, Kräutern, dem Zucker und Tomatenmark abschmecken.
    Erneut aufkochen, nochmals abschmecken —> hmmm lecker – fertig!

Notizen

Servieren: Sehr oft serviere ich das Chili mit weißem Brot oder geröstetem Brot. 
Zubereitung geröstetes Brot: Brotscheiben in der Mitte schräg schneiden, Butter / Margarine bestreichen, Kräuter und Gewürze nach geschmack, bei 180° Ober- Unterhitze ca. 6 Minuten rösten.
 

Warum ist dieses vegetarische Chili Rezept so besonders?

Es ist die Kombination, viele Vegetarier haben oft Partner die keine sind, bei diesem Rezept haben wir uns stetig angenähert. Fehlversuche, neue Gerichte, neues abschmecken, mehr Gewürze usw – irgendwann hatten wir es raus. Der Vorteil ist das Couscous sehr gut schmeckt und Kidneybohnen den besonderen Geschmack ausmachen. Dieses Rezept ist klassisch, es ist einfach und für uns ein ständiger Begleiter in der gesunden Küche. Fleisch im Chili war für mich selbst immer Selbstverständlich und ich war überrascht wie magisch dieses Rezept wirklich schmeckt. Man glaubt es kaum, aber nutzt man seinen Gaumen beim abschmecken kominiert mit ein wenig Mut. Man kann sehr viele verschiedene Varianten erzielen, das beste es ist dann das eigene Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung